Sollte Ihnen dieser Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe Nr. 6 – März 2022

Den Jahreswechsel 2021/2022 nutzten viele Akteure der Präventionsarbeit um zurückzublicken: Was lief gut? Wo gibt es noch Handlungsbedarf?

Es zeigt sich, dass vor allem die Weiterbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ein wichtiges Tätigkeitsfeld im Bereich der Salafismusprävention bleibt. Die Landesregierung NRW setzt daher die Förderung des Schulungsprojektes „Plan P.“ auch im Jahr 2022 fort und startet mit „Islam in der Sozialarbeit“ ein neues Projekt, dass sich speziell an Imame in NRW richtet.

Auch zivilgesellschaftliche Organisationen sind im Tätigkeitsfeld der Weiterbildung aktiv. Neue Publikationen der BAG RelEX und des Violence Prevention Network stärken Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit Konzepten zu Sicherheitsdiskursen in der Präventionsarbeit und zur Arbeit mit extremistischen Personen im Strafvollzug.

Mehr dazu und weitere Neuigkeiten aus dem Bereich Salafismusprävention in Nordrhein-Westfalen haben wir in diesem Newsletter für Sie zusammengestellt.

Mit besten Grüßen

Ihre Redaktion

PS: Sie haben Fragen oder Anregungen zum Newsletter? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht an sehen(at)politische-bildung.nrw.de.

 

Aktuelles – Unsere Themen und Angebote im Fokus

Logo von "Plan P".

Schulungsprojekt Plan P. wird auch im Jahr 2022 fortgeführt

Das Präventionsprojekt „Plan P. – Jugend stark machen gegen islamistische Radikalisierung“ der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW wird auch im Jahr 2022 von der Landeszentrale für politische Bildung NRW gefördert. Das Projekt schult Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, um Jugendliche über religiösen Extremismus aufklären zu können. Gefördert wird es aus den Mitteln des Landes und des Bundes im Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Das diesjährige Qualifizierungsmodul findet voraussichtlich im Herbst 2022 statt. Mehr erfahren …

Logo des Zentrums für Islamische Theologie

Neues berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot "Islam in der Sozialarbeit" gestartet

Die sozialarbeiterischen Kompetenzen von Imamen und weiteren in den Gemeinden engagierten Menschen stärken – das ist das Ziel eines neuen Zertifikatsstudiengangs am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster (ZIT). Gefördert wird das Programm, das erstmals zum 19. Februar 2022 gestartet ist, von der Landeszentrale für politische Bildung NRW und dem Bundesministerium des Innern und für Heimat. Inhaltliche Schwerpunkte sind zum Beispiel die Lebenswelten von Musliminnen und Muslimen in Deutschland, Jugendarbeit oder die rechtlichen Rahmenbedingungen im Spannungsfeld Islam und Gesellschaft. Mehr erfahren …

Titelseite der Broschüre "Radikalisierung als Weg zur Emanzipation?"

"Frauen im Salafismus" – Aktuelle Broschüre zum Thema

Ende 2021 erschien die Broschüre „Radikalisierung als Weg zur Emanzipation? Weshalb Frauen und Mädchen sich dem extremistischen Salafismus zuwenden und wie Prävention gelingen kann“. Die Publikation bietet einen Überblick über Hintergründe, Präventionsansätze und -angebote speziell im Hinblick auf die Radikalisierung von weiblichen Personen. Veröffentlicht wurde sie vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung sowie vom Ministerium des Innern NRW. Mehr erfahren …

 

Termine

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie außerdem in unserem Terminkalender.

Logo der LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg

29.03.2022 "Ich brauch dich als Feind! Wechselwirkungen im Kontext von Radikalisierungsprozessen"

In einer Mischung aus Vortrag und Workshop beschäftigen sich die Teilnehmenden dieser Veranstaltung mit der Wechselwirkung von rechtsextremer und islamistischer Propaganda sowie den hieraus resultierenden Herausforderungen für die pädagogische Arbeit. Mehr erfahren …

 

Logo der Koordinierungsstelle Islamistischer Extremismus

30.03.2022 Fachvortrag "Desinformation, Verschwörungsmythen, Manipulationsstrategien"

Die Buchautorin Julia Ebner („Radikalisierungsmaschinen“, „Wut: Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen“) widmet sich in einem anderthalbstündigen Fachvortrag des Demokratiezentrums des Landes Bremen den Online-Strategien von demokratiefeindlichen Gruppierungen. Eine Anmeldung zum digitalen Vortrag ist bis zum 28. März 2022 möglich. Mehr erfahren …

 

Logo des Forschungsnetzwerkes CoRE NRW

31.03.2022 CoRE-NRW-Werkstatt

Das neue Format der „CoRE-NRW Projektvorstellungen“ findet erstmal am 31. März 2022 statt und bietet mehr Raum für übergreifende Themen. Schwerpunkt der ersten Veranstaltung werden zwei Projekte der BMBF-Förderlinie „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa“ sein. Mehr erfahren …

 

Vier Personen sitzen an einem Tisch und schauen lächelnd in die Kamera

14.05. und 11.06.2022 Veranstaltungsreihe "Gefahren für die Demokratie: Antimuslimischer Rassismus und Antisemitismus"

Die Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung NRW ist eine Kooperation mit dem Ministerium des Innern des Landes NRW und klärt über Ursachen und Entstehung von Antisemitismus und Rassismus auf. Weitere Informationen gibt es in Kürze auf der Website der Landeszentrale und in unserem Veranstaltungskalender.

 

Vernetzung – Aus Forschung und Praxis

Logo des Forschungsnetzwerkes CoRE NRW

CoRE-NRW-Kurzgutachten zum Dark Social

„Dark Social“, also soziale Netzwerke, in denen nicht mehr öffentlich, sondern in privaten Gruppen kommuniziert wird, sind Thema des vierten CoRE-NRW-Kurzgutachtens. Es analysiert, wie stark extremistische Inhalte auf Social-Media-Plattformen vertreten sind und wie man ihnen begegnen kann. Das Kurzgutachten mit dem Titel „Rückzug in die Schatten?“ und weitere Publikationen aus dem Netzwerk finden Sie auf unserem Portal. Mehr erfahren …

Pia Lamberty

Neuer Film der Landeszentrale geht "Verschwörungsmythen" auf den Grund

Verschwörungsmythen sind oftmals Bestandteil islamistischer Propaganda. Gerade in Krisenzeiten gewinnen die klare Einteilung in vermeintlich Gute und Böse sowie ein vereinfachtes Weltbild an Reiz. Der Film „Verschwörungsmythen“ der Landeszentrale für politische Bildung NRW klärt über die Ursachen von Verschwörungsmythen auf. Hierzu kommen sieben Expertinnen und Experten wie z. B. Pia Lamberty oder Thomas Laschyk zu Wort. Direkt zum Film auf der Website der Landeszentrale oder auf YouTube.

Logo der Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus

5 Jahre BAG RelEx – Publikation "Zur Sicherheit: Prävention?"

Am 30. November 2021 feierte die BAG RelEx ihren fünften Geburtstag. Pünktlich zum Jubiläum veröffentlichte sie zudem die Publikation „Zur Sicherheit: Prävention? Auswirkungen des Sicherheitsdiskurses auf zivilgesellschaftliche Träger“. Die Beiträge widmen sich den Folgen des Sicherheitsdiskurses für die Präventionsarbeit und möglichen Kooperationen und Abgrenzungen zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Die Publikation kann auf der Website der BAG RelEx heruntergeladen werden.

Logo des Violence Prevention Network

Publikation des VPN: "Erfolgreiche Distanzierungs- und Deradikalisierungsarbeit"

Das Violence Prevention Network (VPN) blickt in seiner Broschüre „Erfolgreiche Distanzierungs- und Deradikalisierungsarbeit“ auf seine 20-jährige Erfahrung mit dem Konzept „Verantwortungspädagogik“ zurück. Die Programme richten sich an extremistisch orientierte und gewaltbereite Straftäterinnen und Straftäter im Justizvollzug. Die Publikation finden Sie auf der Website des Violence Prevention Network.

 

Abmeldung vom Newsletter

Zum Abbestellen klicken Sie den nachfolgenden Link:
[simplenews-subscriber:unsubscribe-url]