Wer wir sind

Das Fortbildungsprogramm „Interkulturelle Schulentwicklung – Demokratie gestalten“ ist eine Initiative des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. 

Es richtet sich an Schulvertreterinnen und -vertreter, pädagogisches Personal oder ganze Kollegien. Ziel ist es, im Schulalltag für das Thema Integration zu sensibilisieren und die Demokratie in einer interkulturellen Gesellschaft aktiv mitzugestalten. So möchte das Projekt langfristig die Widerstandsfähigkeit gegenüber extremistischen Ideologien stärken. 

Was wir tun

Eine wichtige Rolle spielt dabei zum Beispiel die Wertschätzung von Vielfalt und Mehrsprachigkeit. Ein Ziel ist, strukturelle Benachteiligungen zu überwinden sowie Partizipation und Engagement zu fördern. Über mehrere Inhaltsmodule hinweg werden Lehrkräfte für die Ausübung ihres Berufes in der Migrationsgesellschaft professionalisiert. Dabei regt sie das Projekt vor allem dazu an, ihre eigene Haltung und Rolle zu reflektieren. Das Projekt behandelt auch das Thema Salafismus, unter dem Aspekt „Strategien im Umgang mit radikalen politischen und religiösen Strömungen kennen und anwenden“.

Kompetenzteams und die Bezirksregierungen bieten das Fortbildungsprogramm vorrangig als längerfristig angelegte schulinterne Fortbildungsmaßnahme (SchiLF). Moderatorinnen und Moderatoren für das Fortbildungsprogramm stehen in allen Regierungsbezirken zur Verfügung.