Wann: 29. September 2022
Wo: Hilton Düsseldorf Georg-Glock-Straße 20 40474 Düsseldorf
Uhrzeit: 08:30 bis 16:45

Inhalt

Warum wird der Islam von Teilen der Bevölkerung als Gefahr wahrgenommen? Und was hat dies für Auswirkungen auf die muslimische Bevölkerung?
In Nordrhein-Westfalen leben 1,7 Millionen Musliminnen und Muslime. Sie sind Teil unserer Gesellschaft und haben ein Recht darauf, ihren Glauben frei auszuüben. Oft jedoch gelingt es der übrigen Bevölkerung nicht, zwischen dem Islam als Religion und dem Islamismus in seinen extremistischen Strömungen zu unterscheiden. Dies führt zu Vorurteilen und Diskriminierungen gegenüber Menschen muslimischen Glaubens, teilweise auch zu Angriffen bis hin zu Mordanschlägen.

Die Fachtagung stellt die Unterschiede zwischen Islam und Islamismus dar und möchte sowohl über die Gefahren, die vom Islamismus ausgehen, aufklären als auch über die massiven Auswirkunken des antimuslimischen Rassismus informieren.

Neben inhaltlichen Vorträgen von Expertinnen und Experten sowie einer Plenumsdiskussion werden Akteure der Präventionsarbeit ihre Projekte und Organisationen vorstellen.

Die Fachtagung ist eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, des Ministeriums für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie ein ausführliches Programm finden Sie im Flyer der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 19. September online möglich.

Für die Teilnahme wird eine Gebühr in Höhe von 15 Euro erhoben. Für Studierende gilt eine ermäßigte Gebühr in Höhe von 5 Euro. Die Gebühr muss vorab per Banküberweisung gezahlt werden.