Wann: 18. Oktober 2022
Wo: Online
Uhrzeit: 19:30 bis 21:00

Inhalt

Die gemeinsame Vorliebe für bestimmte Musik hat eine verbindende Wirkung. Zugleich kann Musik als Abgrenzung zu anderen sowie als Kritik an sozialen und politischen Verhältnissen genutzt werden.

Die islamistische Szene lehnt herkömmliche Instrumentalmusik überwiegend ab. Verbreitet sind dagegen die Anaschid – islamische Gesänge.

Der Islamwissenschaftler Behnam Said erläutert die verschiedenen Stilrichtungen von Anaschid, ihre Bedeutung für die islamistische Szene und wie sie auf Menschen wirken. Darüber hinaus geht er der Frage nach, wie Musik in therapeutischen oder pädagogischen Beratungssettings eingesetzt werden kann.

Der Vortrag ist Teil der Online-Veranstaltungsreihe „Provokation, Rebellion – Radikalisierung? An den Schnittstellen von Pädagogik und Psychotherapie“. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website von TRIAS.

Anmeldung

Anmelden können Sie sich per Mail an heinrich.vogel[at]violence-prevention-network.de (heinrich.vogel(at)violence-prevention-network.de).