Wann: 24. November 2022
Wo: Online
Uhrzeit: 15:00 bis 17:00

Inhalt

Digitale Spiele sind fester Bestandteil im Leben von Jugendlichen. Was sind die Besonderheiten im Vergleich zu anderen Medien? Wie kann man digitale Spiele für die Demokratiebildung nutzen? Und welche Rolle spielen sie in der antidemokratischen Propaganda?

Diesen Fragen geht Dr. Nikolaus Koenig vom Zentrum für Angewandte Spieleforschung der Donau-Universität Krems nach. Anschließend erläutert Stephanie Wössner aus dem Referat Q1 "Grundsatz, Innovationen" am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg die Unterschiede zwischen Game-Based Learning, Serious Games sowie Gamification und stellt an verschiedenen Beispielen dar, wie die Demokratiebildung im Kontext des zukunftsorientierten Lernen gestärkt werden kann.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Transfer-Formats "Gespräche zwischen Wissenschaft und Praxis" statt.

Der Webtalk richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator:innen, die im Arbeitsfeld der universellen Prävention tätig sind. Er wird von ufuq.de im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Islamistischer Extremismus“ (KN:IX) organisiert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von ufuq.de.

Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 30 Personen begrenzt.

Anmeldungen sind bis zum 22. November 2022 per Online-Formular möglich.