Wann: 8. Dezember 2022
Wo: Online
Uhrzeit: 15:00 bis 17:00

Inhalt

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Transfer-Formats "Gespräche zwischen Wissenschaft und Praxis" statt.

Nader Hotait von der Humboldt-Universität zu Berlin und Sebastian Oschwald von der ufuq.de Fachstelle zur Prävention religiös begründeter Radikalisierung in Bayern gehen der Frage nach, welche Bedeutung kollektive Emotionen für Radikalisierungsprozesse haben. Hierbei steht das soziale Netzwerk TikTok im Fokus. Neben Impulsvorträgen der beiden Referenten wird es auch eine Diskussion mit allen Teilnehmenden geben. Ziel ist es, sich auszutauschen sowie eigene Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Der Webtalk richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator:innen, die im Arbeitsfeld der universellen Prävention tätig sind. Er wird von ufuq.de im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Islamistischer Extremismus“ (KN:IX) organisiert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von ufuq.de.

Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 30 Personen begrenzt.

Anmeldungen sind bis zum 6. Dezember 2022 per Online-Formular möglich.