Logo des Projekts „180 Grad Wende“.
  • Workshop/ Veranstaltung
  • Betroffene
  • Familie/ Soziales Umfeld
  • Kinder/ Jugendliche
  • Netzwerk

Präventionsprojekt „180-Grad-Wende-Keepers"

Das Projekt "180-Grad-Wende – Keepers" zeigt Jugendlichen Perspektiven auf und leistet damit wertvolle Präventionsarbeit.

NRW-weit

Wer wir sind

180-Grad-Wende will die Lebensqualität von jungen Menschen aus sozial benachteiligten Milieus nachhaltig verbessern. Das Projekt bringt Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, staatliche Stellen, Jugendliche und andere Meinungsbildnerinnen und Meinungsbildner zusammen, um junge Menschen ganzheitlich zu unterstützen.

Was wir tun

Das Konzept von „Keepers“ setzt auf den Aufbau von Netzwerken innerhalb der Gesellschaft bzw. muslimischer Gemeinden, um gewaltbereiten extremistischen Salafismus zu verhindern. Das Konzept richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich potenziell radikalisieren könnten, Mitglieder oder Sympathisanten radikaler Gruppen, Eltern und weitere Bezugspersonen sowie an Jugendhelferinnen und Jugendhelfer.

Um Netzwerke aufzubauen, werden junge ehrenamtliche Multiplikatoren und Multiplikatorinnen sowie Coaches als Schlüsselpersonen vor Ort geschult. Sie erhalten Input zu den Themen Zivilcourage, Extremismus, Demokratie- und Rechtsverständnis. In den Netzwerken vermitteln außerdem Mentoren alternative Perspektiven. Innerhalb der regionalen Netzwerke verfolgt das Projekt einen Peer-to-Peer-Ansatz. Darüber hinaus bietet „Keepers“ Einzelfallberatungen an. Das Projekt ergänzt die aus Bundesmitteln geförderte „180-Grad-Wende“ um einen NRW-spezifischen Ansatz.

Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebsite.