Vier junge Männer mit Migrationshintergrund, die gemeinsam an einem Tisch arbeiten.
  • Workshop/ Veranstaltung
  • Kinder/ Jugendliche
  • Pädagogik

Praxisprojekt „Irgendwie hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“

Das Projekt „Irgendwie hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“ möchte die Teilhabe von männlichen Geflüchteten fördern. Informieren Sie sich hier über die Inhalte und die nächsten Angebotstermine.

NRW-weit

Wer wir sind

„Irgendwie hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“ ist eine Initiative der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW und wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Das Projekt ist dreigeteilt. Es beinhaltet sowohl praktische Ansätze und Angebote zur Fortbildung und Qualifizierung als auch Fach- und Praxisberatung.

Es richtet sich speziell an Jungen und junge Männer mit Flucht- und Migrationserfahrung sowie haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte.

Das Projekt will Demokratiebewusstsein stärken und über Männlichkeitsbilder aufklären. Außerdem möchte es die Teilhabe männlicher Geflüchteter fördern.

Was wir tun

Die erste Säule „Praxis“ initiiert Praxisprojekte für und mit jungen männlichen Geflüchteten. Sie dienen anschließend als Best Practice-Beispiele für Fach- und Lehrkräfte.

In der zweiten Säule, dem Bereich Fortbildungen, reflektieren Multiplikatorinnen und Multiplikatoren die Rolle von Geschlecht im Kontext von Flucht und Migration. Aktuelle Fortbildungsthemen sind beispielsweise „Ehre und Männlichkeiten im Kontext von Flucht“ oder „Rassismussensible Jungenarbeit“. 

In der dritten Säule berät das Projekt zusätzlich bei der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten, die über das Projektvorhaben hinausgehen. 

Kontakt

Weitere Informationen zu Projekten, Fortbildungen und Beratung können Sie über die Projektwebsite anfragen

Aktuelle Fortbildungstermine im Rahmen des Projekts finden Sie ebenfalls in unserer Terminübersicht.